Götz Alsmann - In Paris

Götz Alsmann kommt mit “In Paris” nach Soest

Geschrieben von Frank Stratmann am in Künstler

Nein, Götz Alsmann spielt jetzt nicht auch noch Trompete. Aber er bringt seinen Trompeter mit nach Soest. Hoffentlich. Altfrid Maria Sicking spielt laut goetz-alsmann.de Trompete auch Vibraphon und Xylophon. Eine interessante Kombination, von der man sich jetzt auf der Tour zum erfolgreichen Projekt “In Paris” überzeugen kann.

Das Album habe ich mal auf spotify rausgesucht und hier eingebettet. Es gibt musikalische Projekte, die sind in sich so stimmig, dass es einen wahrlich wundert, dass sie erst jetzt in die Tat umgesetzt wurden und das Licht der Welt erblicken. Götz Alsmanns „In Paris.“ ist ein solches Projekt, ein Album als deutschsprachige Hommage an den großen französischen Chanson. Wem könnte das besser gelingen als diesem Perlenfischer aus Münster, der in seiner schalkblinzelnd schillernden Karriere schon Dutzende und Aberdutzende musikalischer Schätze gehoben und ihnen zu neuem Glanz verholfen hat. [ref]Auszug von der Website von Götz Alsmann [/ref].

Die Veranstaltung steigt in der Stadthalle Soest. Das ist ja nicht sehr weit für mich. Mal sehen, ob wir uns dort treffen. Aktuell blockiert noch ein anderer Termin meinen Kalender. Ich kann mich aber gut an ein Konzert zur Tour “Zuckersüß” erinnern, das mich aufgrund der hohen musikalischen Qualität immer noch begeistert.

Das Ablum “In Paris” klingt verdächtig vertraut nach Alsmann, aber immer wieder mischt sich das charakteristische Akkordeon ein. Auf der Website ist dazu zu lesen: Natürlich steckt dieses Album voller musikalischer Klischees, die unsereins mit der französischen Metropole verbindet, aber gerade die leichte Ironie, die eh zu den großen Charaktereigenschaften von Götz Alsmann gehört, erweist sich letztendlich als eine der ganz großen Stärken des Albums.[ref]ebenda.[/ref]

Stichwörter ✘ , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren