Beiträge mit Tag ‘Nachwuchsarbeit’

Presseschau Nachwuchsarbeit Trompete

Geschrieben von Frank Stratmann am in Nachwuchs

Gefunden in Schwaebische.de – Artikel vom 09.09.2012

Annika Müller hatte eigentlich schon zu Beginn mit dem Saxophon geliebäugelt, probierte sich aber tapfer durch alle Instrumente durch. Die Trompete überraschte sie dann selber und sie produzierte ein selbstbewusstes Solo in den Probenraum hinein. „Jetzt muss ich mich zwischen Trompete und Saxophon entscheiden, weil da die Töne am leichtesten sind“, war ihr Fazit zum Schluss.[ref]http://www.schwaebische.de [/ref]

Gefunden in allgemeine-zeitung.de – Artikel vom 08.09.2012

Dirigent Alexander Mitesser machte den interessierten Kindern und Jugendlichen aber auch klar, dass bis zu einem „aufführfähigen“ Stück ordentlich geübt werden muss. Und das nicht nur in der Orchesterprobe! [ref]allgemeine-zeitung.de[/ref]

Gefunden in Lausitzer Rundschau – Artikel vom 12.09.2012

Dass sie schon ihre neuen Trompeten, Hörner, Klarinetten, Saxophone & Co. beschnuppert haben, bewiesen die Bläserneulinge mit einer Kostprobe. Beim Entlocken der ersten Töne war allen Kindern trotz höchster Konzentration ihre Neugier und vor allem viel Freude anzumerken.[ref]Trompete und Horn auf Stundenplan, lr-online.de [/ref]
Blech Trompete - © Anna Reich – Fotolia.com

Ziele des Blech-Trompete Blogs

Geschrieben von Frank Stratmann am in Über das Blog

Nachdem ich Euch den Titel dieses Blech Trompete Blogs näher gebracht habe, Ihr allgemein etwas über Blech und Trompete gehört habt und die Deutung mit Blick auf den Untertitel Wenn das Blech als Trompete erwacht über Euch habt ergehen lassen, will ich noch etwas zu den Zielen dieses Trompeten Blogs mitteilen.

Die Ziele sind durchaus ambitioniert und ein Blog erhebt niemals den Anspruch auf Vollständigkeit. Lasst Euch überraschen. Im Kern aber gelten folgende Überschriften und Ihre Erläuterungen (unten) als (ganz) grobe Struktur für dieses Blog.

Trompete lernen

Dieses Blog will einen bescheidenen Beitrag leisten, Fragen zu beantworten, die sich Kinder, Jugendliche und Eltern stellen, wenn es um die Auswahl eines Instruments geht. Ich will einfach den Spaß und die Freude an diesem Instrument ins Unermessliche katapultieren, in dem ich die Auseinandersetzung fern eines Notenpults ermöglichen will.